Nun ist es soweit und wir haben (fast) wieder Normalbetrieb.

Einzig die größeren Mobilen Ponyreitdienste auf Veranstaltungen fehlen noch. Die Ponys sind fit und motiviert, die Pause hat ihnen aber nicht wirklich allzugut getan, Milli und Romy hatten, nach mehreren Jahren ohne Probleme, einen Hufreheschub, wahrscheinlich durch mangelnde Bewegung, obwohl sie im Offenstall leben. Zum Glück geht es ihnen mitterweile wieder ganz gut, aber sie haben relativ lange Medikamente und Boxenruhe gebraucht. Leni hat im Frühling leider verfohlt, dieses Jahr war generell kein gutes Fohlenjahr, rundherum in den Ställen waren viele Geburtskomplikationen. Ein Fohlen erwarten wir aber noch, wahrscheinlich erst im August, nicht ganz geplant, aber Little Joe und Mona-Lisa hatten eigene Pläne.

Schnitzel musste auf die Veterniärmedizinische Klinik nach Wien, leider hat er Arthrose und Klauengeschwüre, schwer zu behandeln, da es für Schweine sehr sehr sehr wenig zugelassene Medikamente gibt. Für viele Menschen ist ein Schwein nun nicht mehr als ein Lebensmittel und wenn es nicht in Ordnung ist, wird es eben aussortiert… Nach vielen Stunden nächtlichen Lesens über diverse Behandlungsmöglichkeiten von Arthrosen bei Menschen und Tieren, sind wir auf ein gutes Medikament gestoßen und momentan geht es Schnitzel ganz gut damit. Die Klauengeschwüre sind ein anderes Kapitel, tägliche Behandlung und Desinfektion ist von Nöten, zum Glück ist Schnitzel sehr brav und lässt alles gut über sich ergehen.

Angelo ist eingezogen am Ponyhof. Nach längerem Überreden einer Freundin von mir wurde Angelo über unseren Tierschutzverein Schwein Schnitzel & Friends aufgenommen und hat sich bereits mit Meggele verbündet. Er ist schon ein ganz Süßer, ich sags Euch.

Oh und bevor ich es vergesse, wir haben nun vier Hühner, also eigentlich drei Hühner und einen Hahn.

Die lauen Sommernächte dürfen unsere Ponys und Pferde nun auf der Weide genießen und damit sag ich bis zum nächsten Mal…

Julia